Aufbewahrungsort Zürich, Zentralbibl., Ms. S 318
Codex 620 Seiten
Beschreibstoff Papier
Inhalt [Autoritätenfreidank-Hs. Zü3]

"Familienbuch" des St. Galler Amtmannes Hans Vogler d.Ä. (1442-1518), fortgeführt von seinem Sohn Hans Vogler d.J. und dessen Sohn Rudolf Vogler; unter den Aufzeichnungen Hans Voglers d.Ä. eine Autoritäten-Sammlung (S. 142-146), darin

S. 144:
Freidank zugeschrieben der Vierzeiler Bezzenberger, S. 243, Nr. 7 (FRA 7a)

S. 146: Seneca zugeschrieben ein Vierzeiler, der in der sonstigen Überlieferung teilweise auch Freidank zugeschrieben wird (FRA 2a)
Blattgröße 310 x 220 mm
Schriftraum S. 142-146: 220 x 120-140 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl S. 142-146: 23-30; S. 144: 30; S. 146: 25
Versgestaltung Autoritäten-Sammlung: Verse abgesetzt
Besonderheiten Schreibernennung: Diß ist Hansen Foglers buch gemachet uf martini 1479 (Bl. Ir)
Entstehungszeit 1479-1580; Aufzeichnungen Hans Voglers d. Ä. (Autoritäten-Sammlung): zwischen 1479 und 1518
Schreibsprache ostschweizerisch
Schreibort Aufzeichnungen Hans Voglers d. Ä. (Autoritäten-Sammlung): Altstätten im St. Galler Rheintal
Abbildung
  • Renggli (2007) S. 62 (Abb. 1) [= S.1)]
  • Renggli (2010) S. 60 [= S. 1]
Literatur
  • Johannes Häne, Das Familienbuch zweier Rheinthalischer Amtmänner des XV. und XVI. Jahrhunderts (Hans Vogler, der Reformator des Rheinthals), in: Jahrbuch für schweizerische Geschichte 25 (1900), S. 43-80. [online]
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 87, 366f. [online]
  • Berndt Jäger, "Durch reimen gute lere geben". Untersuchungen zu Überlieferung und Rezeption Freidanks im Spätmittelalter (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 238), Göppingen 1978, S. 253f., 257.
  • Ernst Gagliardi und Ludwig Forrer, Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich, Bd. II: Neuere Handschriften seit 1500 (ältere schweizergeschichtliche inbegriffen). Einleitung und Register von Jean-Pierre Bodmer, Zürich 1931-1982, Sp. 1292.
  • Kurt Gärtner, Aus Konrad Bollstatters Spruchsammlung. Die Vierzeilerreihe Wer getaufft ist und in rechtem glauben statt, in: Festschrift Walter Haug und Burghart Wachinger, hg. von Johannes Janota u.a., Bd. II, Tübingen 1992, S. 803-825, hier: 809, 812.
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 304.
  • Ines Heiser, Autorität Freidank. Studien zur Rezeption eines Spruchdichters im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit (Hermaea N.F. 110), Tübingen 2006, S. 46, 54 [Edition FRA 2a], 61 [Edition FRA 7a].
  • Alexa Renggli, Das Familienbuch Hans Voglers des Älteren und des Jüngeren. Entstehung und praktische Bedeutung, in: Haus- und Familienbücher in der städtischen Gesellschaft des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit, hg. von Birgit Studt (Städteforschung A 69), Köln/Weimar/Wien 2007, S. 61-86, S. 61-86.
  • Alexa Renggli (Hg.), Das Familienbuch Hans Voglers des Älteren und des Jüngeren aus dem St. Galler Rheintal. Ein Zeugnis häuslichen Schriftgebrauchs am Ende des 15. Jahrhunderts (Selbst-Konstruktion 3), Basel 2010, S. 49f., 297-303 [Edition Autoritäten-Sammlung].
  • Repertorium der mittelalterlichen Autoritäten (mhd. und mnd.) [mit Transkription]. [online]
  • Handschriftencensus / Marburger Repertorium deutschsprachiger Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts [online]
Juni 2018