Aufbewahrungsort Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 961
Codex 37 + 21 (!) + 28 Blätter (s. Inhalt)
Beschreibstoff Papier
Inhalt [Autoritätenfreidank-Hs. In]

Konvolut von 3 separaten und selbständig foliierten Heften, fast ganz von derselben Hand (eines Geistlichen?) geschrieben und offenbar sukzessive ergänzt, mit Auszügen aus Hans Vintlers 'Blumen der Tugend' sowie dt. und lat. Sprüchen; in Heft 1 eine Autoritäten-Sammlung (Bl.
15r-16v), darin

Bl. 15v:
Seneca zugeschrieben Freidank Grimm/Bezzenberger 40,5f.;
Bernhardus zugeschrieben Freidank Grimm/Bezzenberger 36,23f.; 54,5,4;
Helias zugeschrieben Freidank Grimm/Bezzenberger 1,7-10

Bl. 16r:
Freidank zugeschrieben ein Vierzeiler (FRA 5a.1)

Bl. 16v:
Daniel und Freidank zugeschrieben je ein Vierzeiler (FRA 4a und FRA 6a)
Blattgröße 310 x 110 mm
Schriftraum ca. 230 x 70-80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl Bl. 15r-16v: 27-34
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh. (Schweitzer S. 187)
Schreibsprache bair.-österr.
Literatur
  • Wilhelm Grimm, Über Freidank, in: Phil.-hist. Abhandlungen der Königl. Akademie der Wissenschaften zu Berlin aus dem Jahre 1849, Berlin 1851, S. 331-413, hier S. 350-353 [S. 352: Abdruck der Bernhardus und Helias zugeschriebenen Freidank-Verse auf Bl. 15v sowie Abdruck von FRA 5a.1 und FRA 6a]. [online]
  • Ignaz V. Zingerle, Beiträge zur älteren tirolischen Literatur, II. Hans Vintler, in: Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 66 (Jg. 1870), Wien 1871, S. 279-351 [S. 283-285]. [online]
  • Franz-Josef Schweitzer, Tugend und Laster in illustrierten didaktischen Dichtungen des späten Mittelalters. Studien zu Hans Vintlers 'Blumen der Tugend' und zu 'Des Teufels Netz' (Germanistische Texte und Studien 41), Hildesheim/Zürich/New York 1993, S. 187, 239f., Anhang III.
  • Ines Heiser, Autorität Freidank. Studien zur Rezeption eines Spruchdichters im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit (Hermaea N.F. 110), Tübingen 2006, S. 36, 57 [Edition FRA 4a], 59 [Edition FRA 5a.1], 60 [Edition FRA 6a].
  • Walter Neuhauser u.a., Katalog der Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol in Innsbruck, Teil 10: Cod. 951-1198 (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 489; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,4,10), Wien 2017, S. 69-84.
  • Repertorium der mittelalterlichen Autoritäten (mhd. und mnd.) [mit Transkription]. [online]
  • Handschriftencensus / Marburger Repertorium deutschsprachiger Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts [online]
Archivbeschreibung Helbik (1913) 3 Bll.
Dezember 2017