Aufbewahrungsort Oldenburg, Landesbibl., Cod. Cim I 73
Codex 154 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt [Autoritätenfreidank-Hs. Ol]

dt. Gebets- und Andachtsbuch, darin eine Autoritäten-Sammlung (Bl. 17r-20v), darin

Bl. 17r/v: Aristoteles zugeschrieben ein Vierzeiler, der in der sonstigen Überlieferung teilweise auch Freidank zugeschrieben wird (FRA 3b)

Bl. 17v: Freidank (Vridank poeta) zugeschrieben ein Vierzeiler (FRA 2b)

Bl. 18v: Seneca zugeschrieben Freidank Grimm/Bezzenberger 40, 5-8; Bernhardus zugeschrieben Freidank Grimm/Bezzenberger 36, 23f.; 54,5,4; Daniel zugeschrieben Freidank Grimm/Bezzenberger 1, 7-10

Bl. 19v: Freidank (Vridank poeta) zugeschrieben ein Vierzeiler (FRA 5b)

Bl. 20r: Jeremias zugeschrieben ein Vierzeiler, der in der sonstigen Literatur teilweise auch Freidank zugeschrieben wird (FRA 4b)

Bl. 20v: Freidank (Vridank poeta) zugeschrieben ein Vierzeiler (FRA 6b)
Blattgröße 145 x 105 mm
Schriftraum ca. 120 x 75-90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl Bll. 17r-20v: 20-24
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit um 1470 (Stahl S. 179)
Schreibsprache nordnd. (Repertorium der mal. Autoritäten)
Literatur
  • August Lübben, Mittheilungen aus niederdeutschen Handschriften, in: Programm des Gymnasiums zu Oldenburg zum Oster-Examen 1874, Oldenburg 1874, S. 1-25 [S. 1-3: Abdruck der Autoritäten-Sammlung]. [online]
  • Irene Stahl, Handschriften in Nordwestdeutschland. Aurich - Emden - Oldenburg (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen. Kurzkatalog 3), Wiesbaden 1993, S. 179-182. [online]
  • Ines Heiser, Autorität Freidank. Studien zur Rezeption eines Spruchdichters im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit (Hermaea N.F. 110), Tübingen 2006, S. 41f., 54f. [Edition FRA 2b], 56 [Edition FRA 3b], 57f. [Edition FRA 4b], 59 [Edition FRA 5b], 60 [Edition FRA 6b].
  • Repertorium der mittelalterlichen Autoritäten (mhd. und mnd.) [mit Transkription]. [online]
  • Handschriftencensus / Marburger Repertorium deutschsprachiger Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts [online]
Mai 2014