Aufbewahrungsort Magdeburg, Stadtbibl., III 2° 209 4° 75, Bl. 558-585 [verschollen]
Codex 28 Blätter (= Teil 5 des 1617 von Ludolf von Münchhausen [Westfalen] aus 6 [!] urspr. selbständigen Teilen [2 Hss. und 4 Drucken] zusammengesetzten Bandes)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 558r-585r: Freidank (Grimm2 Q = Bezzenberger Nr. 17), Corpus-Sammlung mit Titelspruch 1,1-4 (Autornennung), ca. 3800 Verse
Blattgröße 260 x 187 mm
Schriftraum 220 x 140 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 31-38
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1460 (Bl. 585r)
Schreibsprache nd. ("aus ostfälischem Gebiet" [Beckers S. 97])
Literatur
  • Friedrich Wiggert, Zweytes Scherflein zur Förderung der Kenntniß älterer deutscher Mundarten und Schriften, Magdeburg 1836, S. 70-78. [online]
  • Wilhelm Grimm (Hg.), Freidank, 2. Ausgabe, Göttingen 1860, S. VII. [online]
  • Heinrich Ernst Bezzenberger (Hg.), Frîdankes Bescheidenheit, Halle 1872 (Nachdruck Aalen 1962), S. 50. [online]
  • Wilhelm Seelmann, Gerhard von Minden (Niederdeutsche Denkmäler II), Bremen 1878, S. XXXIIf.
  • Max Dittmar, Katalog der Stadt-Bibliothek zu Magdeburg, Magdeburg 1888, S. 67. [online]
  • Hartmut Beckers, Bruchstücke einer westfälischen Freidankhandschrift vom Ende des 13. Jahrhunderts, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 94 (1971), S. 83-98, hier S. 97.
  • Berndt Jäger, "Durch reimen gute lere geben". Untersuchungen zu Überlieferung und Rezeption Freidanks im Spätmittelalter (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 238), Göppingen 1978, S. 45, 65, 159f., 162, 212, 216.
  • Klaus Ridder, Jean de Mandevilles 'Reisen'. Studien zur Überlieferungsgeschichte der deutschen Übersetzung des Otto von Diemeringen (MTU 99), München 1991, S. 130-133. [online]
  • Michael Baldzuhn, Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Verschriftlichung von Unterricht in der Text- und Überlieferungsgeschichte der 'Fabulae' Avians und der deutschen 'Disticha Catonis', 2 Bde. (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 44/1.2 [278/1.2]), Berlin/New York 2009, S. 1005 und 1015.
  • Davide Bertagnolli, Freidank. Die Sprüche über Rom und den Papst (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 775), Göppingen 2013, S. 229.
  • Handschriftencensus / Marburger Repertorium deutschsprachiger Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts [online]
Archivbeschreibung U. Prönnecke (1905) 5 Bll.
Ergänzender Hinweis In der Staatsbibliothek Berlin befindet sich Wilhelm Grimms Abschrift von Friedrich Wiggerts Abschrift der Hs. von 1836 (Nachl. Grimm 6).

Nach Auskunft von Ilona Brditschke vom 9.12.2003 liegen in der Stadtbibliothek Magdeburg weder unter der oben angeführten Signatur noch unter der nur bei Ridder S. 130 genannten Signatur ("Cod. XII,15") Angaben vor.
August 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].